Ich-setz-mich-mit-Nazis-auf-die-Couch-Theater: Mikats „Unter drei“ im Ballhaus Ost

Für „Unter drei – Beate, Uwe und Uwe“ bedient sich Regisseurin Mareike Mikat steinbruchhaft am Text „Weißes Mäuschen, warme Pistole“ von der Jungdramatikerin Olivia Wenzel, die vor Kurzem erst bei der Langen Nacht der Autoren der DT-Autorentheatertage mit „exzess, mein liebling“ vertreten war.
Unter drei im Ballhaus Ost rückt die Neo-Nazis des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in den Fokus und tut gut daran, jene Perspektive auch zu verlassen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Braunes Nirwana: „Fahrräder könnten eine Rolle spielen“ im Ballhaus Naunynstraße

„Fahrräder könnten eine Rolle spielen“ soll BKA-Chef Jörg Ziercke 2006 als Ermittlungsergebnis des NSU-Untersuchungsausschusses bekannt gegeben haben. So Mely Kiyaks Notizen, die als Material für die gestrige Uraufführung des neuen Stücks von Marianna Salzmann und Deniz Utlu dienten. Die Zuschauer erwartet aber kein Re-enactment und keine dokumentarisch Besonnenheit, sondern sie werden mit opulent-verspielter Fiktion beschossen, die jäh bricht und Hilfe im Appell sucht.

Die Zuschauer sitzen in schräg in die Ecken gedrückten Rängen und schauen auf ein ovales Bassin mit braunem Matsch. Alle sitzen sie drin, im widerlichen, braunen Matsch: Weiterlesen