Langweilig ist gut – der „Stalker“ im HAU 2

Die Dunkelheit überfällt uns mit einem Donnergroll. Markerschütternd und minutenlang wummert sie und dröhnt. Dazu blechernes Ächzen – mal hier, mal da. Ganz plötzlich stockdunkel und so verdammt laut. Wer die Augen zusammenkneift, erspäht vielleicht doch etwas. Ganz hinten im Bühnenschwarz, ein riesiges Etwas, eine grosse Bewegung. Oder doch nicht? Man hat das Verlangen, nach vorne zu gehen, um nachzusehen – und schon beim Gedanken daran sträuben sich die Nackenhaare. Weiterlesen

Werbeanzeigen