Schaumstoff-Exotik: „Die Schönen und die Schmutzigen“ von „Das Helmi“ im Ballhaus Ost. Ein Nachruf.

Die Puppenspielgruppe „Das Helmi“ ist spätestens seit Nicolas Stemanns „Faust I und II“ 2011 der Theaterszene ein Begriff. Was Brian Morrow, Emir Tebatebai, Florian und Felix Loyke dabei vor allem auszeichnet: Sie treten als Akteure gemeinsam mit den Puppen auf, sie schustern diese – ganz offensichtlich nicht für die Ewigkeit- aus Müllresten zusammen und es gibt kein Thema, vor dem sie zurückschrecken. Was dabei rauskommt, ist im Falle von „Die Schönen und die Schmutzigen“ im Ballhaus Ost weder Kinder- noch Erwachsenentheater, sondern eher Theater für Infantile jeden Alters (was ja zunächst einmal vielversprechend klingen sollte!).

Jeremy, ein dürrer Roma-Junge aus Schaumstoff, wird vom Jugendamt mitgenommen, nachdem er einen Späti ausgeraubt hat. Weiterlesen

Werbeanzeigen