Das Gold auf der anderen Seite des Mondes. „Zangesi“ in der Staatsoper Berlin, oder wie die Bühne die Zukunft für sich entdeckt.

_07A1322

„In der Inszenierung kommt Stroboskop-Licht zum Einsatz“, warnt ein Schild an der Tür. Der Raum ist in blau-violettes Licht getaucht und mit verspiegelten Kuben ausgestattet. An der Bühnen-Rückwand ist eine Projektion zu sehen, die an den Bildschirmschoner mit den fliegenden Sternen von Windows 98 erinnert. Die SchauspielerInnen tragen orange Overalls und weiße Snowboardboots. Darunter, das wird im Verlauf des Abends sichtbar werden, stecken sie in weißer Funktionsunterwäsche, die aussieht wie von Globetrotter. Weiterlesen