Die Häuser denen, die drin wohnen! – „House of Hope“ im Theaterdiscounter

House of Hope von posttheater im Theaterdiscounter

Was halten Sie davon, Wohnhochhäuser im Innenstadtbereich zu bauen? Sollte der Staat sich in den Wohnungsmarkt einmischen und subventionierten Wohnraum aus Steuergeldern fördern? Müsste es Quoten zur besseren sozialen und ethnischen Durchmischung der Bevölkerung geben? Sollten Sie mehr als zwei der letzten vier Fragen mit einem „Ja, aber…“ beantwortet haben, sind Sie vermutlich angekommen, im Nachdenken über die aktuelle Krise des Wohnens in europäischen Großstädten. Die Performancegruppe posttheater präsentiert im Theaterdiscounter mit ihrem House of Hope  ihre Zukunftsvision des Wohnens, die irgendwo zwischen Realismus und Utopie zum spekulativen Denken einlädt. Weiterlesen

Advertisements

Insight Men – Design ist keine Demokratie!

Die Anonymous-Maske ist ein Symbol, ein Zeichen, eine Marke, wie der Mercedes Stern, der Apple-Apfel oder der Coca Cola Schriftzug. Ihren Ursprung findet sie in Guy Fawkes, dem Staatsfeind, dessen Plan, das englische Parlament am 5. November 1605 mit 36 Fässern Schwarzpulver in die Luft zu jagen, nur knapp vereitelt werden konnte. Bis heute stehen seine Züge als Logo der Anonymous Bewegung für politischen Widerstand und sie in eine Reihe mit dem Apple Logo zu stellen ist pietätlose Polemik. Was würde Che Guevara dazu sagen?
Weiterlesen

Hätte, hätte, Fahrradkette – Racines „Bérénice“ im Ackerstadtpalast

Titus, Kaiser von Rom, liebt Bérénice, die Königin von Palästina. Doch der Liebe steht die römische Staatsräson entgegen. Eine Fremde auf dem Thron des römischen Reiches? Unvorstellbar! Auch der Dritte im Bunde, Antiochus, bester Freund des Titus sowie engster Vertrauter und stiller Liebhaber der Bérénice zerbricht an den ganz großen Konflikten Macht, Liebe und Gesellschaft. Das studentische Theaterkollektiv *metafaust nimmt sich im Ackerstadtpalast des französischen Klassikers Bérénice an und schafft es dabei, Jean Racines Metaphysik der Entscheidungsfindung zu untersuchen. Und Racine, der „Goethe Frankreichs“? Der wird gleich zu Beginn neben die Bühne gestellt. Weiterlesen