LINK: Sommerpause – nix los? Falsch! Theaterscoutings gibt Tipps, was in den nächsten zwei Monaten zu tun ist.

Wir hatten ja schon vor einiger Zeit vor Theaterscoutings gewarnt: Die Avantgarde der Theatervermittlung meint es ernst und wird bei Ignoranz der Berliner Freien Szene gegenüber keine Ausreden mehr gelten lassen. Genauso wenig wie wir übrigens. Gerade im Sommer, wenn die staatlichen Theater Urlaub machen, belebt die Freie Szene die Stadt, mit Theaterstücken und Performances, die alles andere als Lückenfüller sind: Vor allem das gute Wetter ermöglicht Aufführungen, die es während der regulären Spielzeit nicht gibt.

Bevor hier ein detaillierter Überblick über das Berliner Sommerprogramm erscheint, macht Theaterscoutings schon mal neugierig mit allen wichtigen Begleitveranstaltungen zur Freien Szene in den nächsten Monaten. Das heißt: mit Theaterscoutings, Partner vom Unruhe-Blog, kann man einen Blick hinter die Kulissen werfen, Proben besuchen, sich mit der Dramaturgin unterhalten und mit den Künstlern einen heben. Voilà der Teaser, alles Weitere findet sich auf www.theaterscoutings-berlin.de.

Der Überblick über alle Begleitveranstaltungen:

Die Theaterbühnen zieht es im Sommer ins Freie. Open Air stehen jedoch nicht nur hochkarätige Inszenierungen, sondern auch spannende Begleitveranstaltungen auf dem Programm: Im Hof der JVA Tegel inszeniert aufBruch Die Maschinenstürmer mit Gefangenen, im Anschluss ist das Publikum eingeladen, sich mit den Schauspielern dieses außergewöhnlichen Ensembles zu unterhalten; vor der Commedia dell’Arte-Inszenierung von RambaZamba im Hof der Kulturbrauerei darf bei der Probe zugesehen werden. Den ganzen Sommer über spielt die Shakespeare-Company im wunderschönen Naturpark Schöneberg-Südgelände und steht seinem Publikum für Gespräch und Fragen nach einer MACBETH! Aufführung zur Verfügung.

Entdeckungsreisen in ungewöhnliche Ecken Berlins sind ein weiteres Highlight in den kommenden heißen Tagen. Anfang Juli führt der Performer Matteo Graziano mit Orbis Tertius in einer choreografierten Klang-Reise durch das Aufbau Haus am Moritzplatz – Tanz trifft auf Baukunst und erzählt von unterschiedlichen Welten, die sich in der besonderen Architektur des Hauses eingenistet haben. Im August lädt das B_Tour Festival mit einer neuen hybriden Form öffentlicher Kunst dazu ein, die Hauptstadt aus anderer Perspektive zu betrachten. In einer Reihe künstlerisch geführter Touren und Einführungen durch die Kuratorinnen des Festivals können die TeilnehmerInnen ihre Eindrücke mit den beteiligten Künstler_innen Ilona Marti und Daniel Brunet auszutauschen.

Die beiden großen Sommerfestivals:
Auch Tanz auf hohem Niveau gehört traditionell zum Berliner Sommer: Im August spricht das erfolgreiche Ensemble cie. toula limnaios kurz nach der Premiere über seine neue Produktion miles mysteries. Nicht zuletzt empfiehlt Theaterscoutings die Begleitprogramme im Rahmen der zwei großen Festivals des Sommers: Bei Foreign Affairs vermittelt unser Partner Tanzscout in einstündigen Workshops die Arbeit der Choreografen Boris Charmatz und Hofesh Shechter. Mitsprechen und mittanzen kann das Publikum auch bei Tanz im August dank organisierter Gespräche und unmittelbarer Einblicke in ausgewählte Arbeiten, in denen sich die künstlerische Handschrift der ChoreografInnen hautnah erleben lässt.

Foto: Bernd Schönberger

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s